Vereinigte Blindenwerkstätte Neu-Ulm gemeinnützige GmbH Staatlich anerkannte Blindenwerkstatt Nr. II 34/55 lfd. Nr.17
Vereinigte Blindenwerkstätte Neu-Ulm gemeinnützige GmbHStaatlich anerkannte Blindenwerkstatt Nr. II 34/55 lfd. Nr.17

Verwaltung

Was heißt eigentlich Inklusion?

In den Medien wird viel über Inklusion diskutiert, aber was heißt das eigentlich genau?

Das Wort Inklusion kommt aus dem lateinischen und bedeutet so viel wie „Enthaltensein“.
Es beinhaltet, dass alle Menschen selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Teil des Ganzen zu sein ist viel mehr als reine Integration, welche lediglich voraussetzt, dass sich z.B. behinderte Menschen Ihrer Umwelt oder Ihrem Arbeitsumfeld anpassen müssen.
Die Blindenwerkstatt Holger Sieben hat schon immer versucht, Menschen mit vielfältigen Handicaps in die Betriebsstruktur einzubinden.

 

Wussten Sie, dass es möglich ist, als schwer sehbehinderter Mensch einen klassischen Bildschirmarbeitsplatz im Büro zu besetzen?

 

Oft bedarf es nur kleiner Anpassung im Umfeld, um einen Menschen mit Behinderung, die uneingeschränkte Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. In diesem Sinne wird in unserer Blindenwerkstatt Inklusion schon lange gelebt. Der Unterscheidung in sehender/nichtsehender Mitarbeiter hat in unserer Werkstatt schon lange keine Relevanz mehr.

Eine Blindenwerkstatt, viele Facetten der Inklusion

Hier finden Sie uns

Vereinigte Blindenwerkstätte Neu-Ulm gemeinnützige GmbH
Junkersstr. 15
89231 Neu-Ulm

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

Telefon: 0731 / 77 640

Telefax: 0731 / 76 896

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Hauptkatalog 2021 2022.pdf
PDF-Dokument [17.2 MB]
Frühling-Sommer Katalog 2021.pdf
PDF-Dokument [4.3 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vereinigte Blindenwerkstätte Neu-Ulm gemeinnützig GmbH